Sie befinden sich hier: StartseiteGarten › So pflanzen Sie den Obstbaum, Teil 2
Sep
30

So pflanzen Sie den Obstbaum, Teil 2

2988
577

Im letzten Teil (Obstbaum pflanzen Teil 1) haben wir ja bereits einen kleinen Einblick gegeben, auf was man Achten sollte. In Teil 2 geht es jetzt noch einmal darum, auf was geachtet werden muss.

Reicher Ertrag in den nächsten Jahren - Foto: Fotolia - © Jürgen FälchleKauf-Merkmale

Achten Sie darauf, dass der Baum gerade gewachsen ist, die Wurzeln reich verzweigt sind und keine Wunden oder frische Schnittstellen haben.

Das Pflanzloch

Für Ihren Neuzugang heben Sie vierzig Zentimeter tief aus und lockern die Sohle auf. Wie weit das Loch wird, das hängt von der Größe der Wurzeln ab: Das Pflanzloch soll den anderthalbfachen Durchmesser haben. Noch ein Tipp: Die Pflanzerde mischen Sie am besten mit Kompost oder Torf und etwas organischem Volldünger.

Die Vorbereitung

Außer Nährstoffen braucht der junge Baum auch eine Stütze: Schlagen Sie einen mindestens sechs Zentimeter dicken Baumpfahl ins Pflanzloch ein. Der Pfahl muss, wenn er eingeschlagen ist, noch wenigstens so hoch sein wie der Stamm; bei Buschbaum und Spindelbusch muss der Pfahl bis in die Krone reichen. Die Wurzeln schneiden Sie mit einem scharfen Messer oder mit der Gartenschere: Vertrocknete und vorletzte Wurzeln werden bis aufs gesunde Holz zurückgeschnitten, die Schnittflächen sollen nach unten zeigen und klein sein. Nach dem Wurzelschnitt stellen Sie den Obstbaum eine Nacht ins Wasser.

Das Einpflanzen

Setzen Sie den Baum am nächsten Tag dicht an der Nordseite des Baumpfahls ein, Besser geht es, wenn Ihnen jemand hilft: Während Sie die Erde einfüllen, rüttelt Ihr Helfer am Stamm, damit die Pflanzerde auch in die Hohlräume zwischen den Wurzeln fällt.

Das Befestigen

Zuletzt treten Sie die Erde rings um den Baum an— achten Sie immer darauf, dass der Baum senkrecht steht. Rings um das Pflanzloch häufen Sie ein kleinen Erdwall auf, die sogenannte Baumscheibe - sie verhindert, dass das Gießwasser seitlich abläuft. Den frisch gepflanzten Baum gießen Sie an und binden ihn am Pfahl fest.

Der Schnitt

Der Schnitt schafft ein Gleichgewicht zwischen Ballen und Krone: Wählen Sie zunächst einen Mitteltrieb und drei kräftige seitliche Zweige aus. Alle übrigen ‚ Triebe werden abgeschnitten.

Der Rückschnitt

Den Schwächsten der Leittriebe kürzen Sie um die Hälfte ein, die anderen beiden Äste schneiden Sie auf gleicher Höhe ab. Wichtig ist dabei, dass bei allen Ästen das letzte Auge nach außen zeigt. Zuletzt kürzen Sie den Mitteltrieb. Den schneiden Sie zehn Zentimeter oberhalb der Leitäste ab.

2 Shares
Kommentare (0)
Leider noch keine Kommentare, jetzt der erste sein!

Jetzt Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen
Zahlen eingeben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit "*".

Nach Oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »