Sie befinden sich hier: StartseiteGarten › Heckenpflanzen im Garten

Der Garten, egal ob in kleiner oder großer Ausführung, hinter oder vor dem eigenen Haus, als Parzelle in einem Gartenverein oder hinter dem Mietshaus, die Grünflächen sind Wohlfühloasen, in denen man nach dem Alltagsstress entspannen kann. Natürlich gehört zu einem echten Wohlfühlgarten auch eine entsprechende Umrandung. Einige Leute bevorzugen Zäune, doch die Mehrzahl der echten Gartenfreunde setzt auch bei der Einrahmung ihrer kleinen Paradiese auf grün und nutzt eine von vielen Möglichkeiten, das Gelände mit einer Hecke zu umschließen.

Hecken erfüllen gleich mehrere Zwecke im Garten. Zum einen können sie, sofern man sie entsprechend pflegt und sowohl dicht als auch hoch genug wachsen lässt, als Sichtschutz dienen. Sie ist aber auch gleichzeitig der erste Blickfang und das Aushängeschild des Gartenbesitzers. Zudem bietet eine Hecke viel Lebensraum für Kleinsttiere und kann sich zu einem echten Biotop entwickeln.

Hecken als Sichtschutz müssen getrimmt werden - © Dan Race - Fotolia.comEs gibt viele verschiedene Heckenpflanzen, zwischen denen man wählen kann. Sie erfüllen alle unterschiedliche Anforderungen, welche man an eine Heckenpflanze stellen kann. Soll es eher dicht und mittelhoch werden, dann eignet sich besonders der Buchsbaum als Heckepflanze. Auch in Kleingärtenvereinen, wird der Buchsbaum gerne als Einzäunung genutzt. Die Pflege ist relativ einfach. Die kleinblättrige Pflanze ist Immergrün und braucht, neben ein paar Schnitten im Jahr, kaum weitere Zuwendungen.

Wer es lieber etwas lockerer und nicht ganz so streng mag, der kann sich eine Laubhecke anlegen. Laubhecken können sehr hoch wachsen und eignen sich daher gut als Sichtschutz. Im Winter verlieren Laubhecken natürlich all ihre Blätter. Das bedeutet, dass man unter Umständen viel zu Fegen oder Laub einzusammeln hat. Im Herbst sieht eine natürliche Gartenumrandung aus Laubpflanzen natürlich besonders schön aus. All die buten Blätter vermitteln ein behagliches Gartenflair.

Farbe in der Biohecke sieht auch im Sommer schön aus. Wer es gern bunt und fröhlich mag, der kann auf eine der vielen blühenden Pflanzen für die biologische Gartenumrandung setzen. Egal ob einfarbig oder bunt gemischt, blühende Hecken sehen einfach toll aus. Hecken aus Rosen bieten eine Alternative, sind aber sehr Pflegeinternsiv, dafür aber auch optisch schöner.. Natürlich tut man mit einem blühenden Pflanzenzaun auch etwas für die Bienen - ein toller Nebeneffekt der Garteneinrahmung aus Pflanzen.

Egal für welchen Heckentyp man sich letztlich entscheidet, gut gepflegt und ordentlich geschnitten, macht das Prachtstück am Ende immer mehr her, als ein langweiliger Zaun.

1 Shares

Nach Oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »