Sie befinden sich hier: StartseiteIlonas Kolumne › Zeit für den Werbe-Frühling
Apr
16

Zeit für den Werbe-Frühling

3428
662 (~4 Min)

Liebe Leser, haben Sie es bemerkt? Draußen wird es endlich wärmer und der schreckliche Winter ist hoffentlich vorbei - Alle haben so lange auf ihn gewartet: Den Frühling. Die Kleingärtner, Hobbygärtner und all die Balkonbesitzer stehen in den Startlöchern um endlich die Pflanzsaison zu eröffnen.

Leider pflanzt keiner mehr die wunderschönen Primel und Stiefmütterchen, da die Saison schon lange vorbei ist fallen diese wohl der Verspätung des Frühlings zum Opfer.

Gerade nachdem in den letzten Wochen sämtliche Frühjahresangebote zu Schnäppchenpreise verkauft wurden, weil man Sie aufgrund der Wetterlage gar nicht pflanzen konnte, überschlagen sich in den Baumärkten und Gartencentren die Angebote und es werden willige Käufer gesucht. Und wer von euch (wie ich) in den letzten Tagen dort einkaufen war, hat schnell gemerkt das es davon mehr als genug gibt: Die Märkte sind zum Bersten gefüllt.

Bersten ist dabei ein gutes Stichwort, den zum Bersten gefüllt sind vor allem die Angebotsblätter mit Werbung der Baumärkte. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, ob man für den Balkonkasten etwas sucht oder für den Terrassenkübel.  Ob nun bunt oder Ton in Ton – die Stunde der Wahrheit ist gekommen und die muss ja jeder selber treffen. Ich persönlich mag die Kübel- oder Schalenbepflanzung Ton in Ton am liebsten. Diese heben sich dann von meinen übrigen Garten, den ich in verschiedenen Farbtönen gestaltet habe gut ab und setzen somit Akzente.

Aber zurück zu den Angeboten: Von Pelagonien / Geranien (gefüllt oder einfache, stehend oder hängende Blüten) über Petunien und Fuchsien bis zu Verbene, alle  in verschiedenen Farben: Weis, Pink, Rot, etc. landeten in meinem Einkaufswagen. Das Zaubergeflecht ist ebenfalls eine zauberhafte Pflanze und wird als Ampel – oder für die Kübel angeboten. Bei den Ampelpflanzen sollte man bedenken, dass wenn sie geschützt und etwas überdachte aufgehängt werden, sich besser entwickeln und man so länger Freude dran hat.

Doch neben dem Shoppen und Geld ausgeben, hat man im Garten jetzt alle Händevoll zu tun, gerade weil sich alles verspätet hat. Mein Mann ist derjenige der die Aussaat übernimmt, das überlasse ich ihm gerne. Die Möhren und Erbsen konnte er jetzt erst sähen. In den letzten Wochen hatte er bereits im Gewächshaus vorgezogen:  Neben Tomaten und Gurkenpflanzen, auch Kohlrabi und Salat. Letztere ab ins Beet gepflanzt und ein Netz drüber gespannt, wegen den Vögeln, den die mögen ja das frische Grün und so sind die Pflanzen etwas sicherer. Außerdem haben wir die Pflanzen aus Ihrem Winterquartier geholt, ausgeputzt und an einen geschützten Ort gestellt. Da uns die Eisheiligen noch bevorstehen, könnten die Pflanzen ja noch einen Frostschaden bekommen und daher lieber noch nicht rausstellen.

Eine weitere Arbeit die noch gemacht werden musste: Rosen endgültig zurückschneiden (Tipp: Am besten immer wenn die Forsythie geblüht hat) – So treiben die besser aus und erfreuen über den Sommer bis in den Herbst.

Ihr seht es gibt und gab viel zu tun – Wie ist das bei euch? Was habt ihr in den letzten Wochen alles im Garten und Gewächshaus gemacht? In der nächsten Woche zeige ich euch dann mal ein paar Fotos der aktuellen Blüten aus meinem Garten…

Bis dahin wünscht euch eine schöne Woche,
Gartenfee Ilona!
0 Shares
Kommentare (0)
Leider noch keine Kommentare, jetzt der erste sein!

Jetzt Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen
Zahlen eingeben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit "*".

Nach Oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »