Sie befinden sich hier: StartseiteGarten › Laub kompostieren
Okt
28

Laub kompostieren

Autor:

Kategorie:

Tags:

Es ist mal wieder Herbst und wie jedes Jahr verlieren die Laubbäume durch die fallenden Temperaturn Ihre  Blätter. Doch wohin mit dem ganzen Laub? Kompostierung, ist hier eine platz- und zeitsparende Möglichkeit. Der Bau einer eigenen Kompostiervorrichtung (Komposthaufen anlegen) für das anfallende Laub ist dabei gar nicht so schwer. Und wertvolle Blumenerde erhalten Sie im kommenden Jahr kostenlos dazu.

Um Laub fachgerecht kompostieren zu können, brauchen Sie zu aller erst ein geeignetes Behältnis. Die einfachste und zugleich recht effiziente Möglichkeit ist dabei die Verwendung herkömmlicher Plastiktüten. Besonders wichtig dabei: Zerkleinern Sie das Laub vor dem Einfüllen und bohren Sie anschließend einige Luftlöcher in die Tüten. Nach dem Sie die Tüten gut verschlossen haben, können Sie Ihren Kompost so gut bis in den nächsten Frühling lagern.

Ein dekoratives Kompostbehältnis für den eigenen Garten lässt sich mit Hilfe von vier Holzpfählen einfach erbauen. Nachdem Sie diese in einer unauffälligen Ecke des Gartens im Quadrat in die Erde gebracht haben umspannen Sie sie einfach mit Maschendrahtzaun. Schon haben Sie ein einfaches aber stabiles Kompostbehältnis.

Damit aus Ihrem Laub aber auch eine wertvolle und nährstoffreiche Erde entsteht, sollten Sie das Kompostgut bedacht und nach folgenden Regeln zusammenstellen. Prinzipiell lassen sich nahezu alle Sorten Laub kompostieren, wobei die Blätter von Buche, Eiche, Kastanie und Pappel jedoch den Verrottungsprozess verzögern. Gerade diese sollten also zu Oberflächenvergrößerung vor dem Kompostieren ausreichend zerkleinert werden.

Außerdem enthalten zuvor genannte Arten viel Gerbsäure, die Sie durch die Beimischung von etwas Steinmehl neutralisieren sollten. Denn zu viel Gerbsäure in Ihrer Blumenerde kann das Wachstum der Pflanzen beeinträchtigen. Walnussblätter sollten hingegen direkt in der Biotonne entsorgt werden, sie sind in größeren Mengen giftig. Für eine gute und ausgewogene Blumenerde sollten Sie trockenes Laub mit feuchtem Blattwerk mischen und kleinere Zweige oder fertigen Kompost unterheben. So beugen Sie einem Zusammenkleben der Kompostiermasse vor.

Beherzigen Sie all diese Tipps, können Sie mit wenig Aufwand das im Herbst anfallende Laub sinnvoll nutzen und in wertvolle Gartenerde verwandeln.

0 Shares

Über den Autor

Marco Schmitz (Alle Artikel anzeigen)

... Dabei seit: 17.08.2012.

Nach Oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »