Sie befinden sich hier: StartseiteGarten › Kochen im Freien: Tipps für die Outdoor-Küche
Jul
01

Kochen im Freien: Tipps für die Outdoor-Küche

Autor:
Gast-Autor

Kategorie:

Tags:

Wenn die Temperaturen ins Grüne locken, macht nicht nur die Gartenarbeit mehr Spaß. Auch das Grillen hat dann Hochsaison und ermöglicht gesellige Stunden im Freien. Schade ist hierbei, dass sämtliche Vorbereitungen in der Regel in der Küche stattfinden und der Koch weitab von den Gästen zu Gange ist. Eine Outdoor-Küche ist eine ideale Lösung, um im Sommer das gesamte Kochvergnügen in den Garten zu verlagern. Nachfolgend haben wir einige Tipps und Empfehlungen zum Thema zusammengestellt, um Ihnen den Bau einer Gartenküche zu erleichtern.



Wesentliche Elemente einer Outdoor-Küche

Ein wesentliches Element zum Kochen im Sommer ist natürlich der Grill. Auf ihm werden Würstchen, Steaks und Co. frisch zubereitet und das Aroma des Grillguts sorgt für beste Stimmung. Daher ist das zentrale Kochelement in der Outdoor-Küche unverzichtbar. Abhängig von der Grillart sollten Sie beim Planen der Grillküche ausreichend Platz einkalkulieren. Falls Sie mit einem Gasgrill arbeiten möchten, müssen auch entsprechende Anschlüsse integriert werden. Neben dem Grill sollte die Gartenküche eine Spüle enthalten, um Lebensmittel vorbereiten und viele andere Arbeitsschritte ohne Einschränkungen erledigen zu können. Ein Wasseranschluss ist daher erforderlich. Ein Kühlschrank ist gleichermaßen wichtig. Darin können Sie Getränke und Lebensmittel aufbewahren und vor den hohen Temperaturen schützen. Mit einem Outdoor-Kühlschrank bringen Sie nicht nur Getränke auf die ideale Trinktemperatur, Sie sparen sich zudem wertvolle Zeit, weil der Gang ins Haus entfällt. Für eine umfangreiche Ausstattung und ein Höchstmaß an Möglichkeiten ist ein Gartenofen eine praktische Ergänzung. Darin kann Grillgut warm gehalten oder zusätzliche Menübestandteile zubereitet werden.

Die Baumaterialien

Um von einer stabilen, praktischen und optisch ansprechenden Outdoor-Küche zu profitieren, müssen hochwertige Baumaterialien zum Einsatz kommen. Für das Fundament ist Fließbeton sinnvoll. Je nach Größe der Küche muss die Menge bestimmt werden. Soll die Bodenfläche mit dekorativen Natursteinen oder Platten ausgelegt werden, ist an diese und Fliesenkleber zu denken. Für den Einbau von Spüle und Kühlschrank werden eine Spültischarmaturen, Abflusssiphon, Leerrohre und Edelstahlwinkel benötigt. Darüberhinaus Befestigungsmaterial wie Dübel und Schrauben. Für die Montagearbeiten kommen selbstverständlich noch diverse Werkzeuge hinzu.

Asparagus

Vorgehensweise in groben Schritten

Form und Stabilität erhält die Gartenküche durch den Bau eines exakten Fundaments und Stützpfeilern. Der Boden muss perfekt gerade verlaufen. Mit einer Wasserwaage und einer möglichst langen Richtlatte erleichtern Sie sich diesen elementaren Arbeitsschritt. Sobald das Fundament mit Fließbeton fertiggestellt wurde und eine ausreichende Trocknungsphase vorüber ist, können die Stützpfeiler folgen. Die Stützpfeiler orientieren sich in Höhe, Breite und Tiefe an dem geplanten Endergebnis. Anschließend werden die Rückwände gemauert. Damit Kühlschrank, Spüle und Ofen komfortabel nutzbar sind, müssen Leerrohre gesetzt und ein Ofenrohr eingemauert werden. Soll der Grill integriert werden, ist dieser auf eine bequeme Arbeitshöhe zu montieren. Wie in einer herkömmlichen Küche ist eine durchgehende Arbeitsplatte sinnvoll, in die passgenaue Aussparungen für Grill und Spüle eingefügt werden. Als Arbeitsplatte eignen sich möglichst robuste Materialien wie Stein. Holz scheidet aufgrund der Witterungsbedingungen aus falls die Küche unter freiem Himmel aufgestellt wird. Ansonsten sind Holzplatten eine ansehnliche Alternative. Lässt es das Budget zu wäre eine Granitplatte optimal, weil Granit hitzebeständig, robust und schnittfest ist.

Schließt die Outdoor-Küche an eine Wand an, ist eine Ergänzung der Arbeitsplatte durch Abschlussleisten empfehlenswert. Damit verhindern Sie dass Flüssigkeiten zwischen Wand und Küche fließen und dort für dauerhafte Schäden sorgen. Wandabschlussleisten finden Sie mittlerweile nicht nur in Baumärkten, sondern auch im Internet wie beispielsweise im Onlineshop des Fachhändlers Provint. Derartige Abschlussleisten haben den weiteren Vorteil, dass ein optisch attraktiver Übergang entsteht.

Die entstehenden Freiräume unter der Spüle und dem Grill können Sie für Regaleinbauten verwenden. Verkleiden Sie den Unterbau mit Türen und verstautes Zubehör wie Kohle, Grillzangen und Grillschalen verschwindet unauffällig. So haben Sie alle brauchbaren Utensilien schnell griffbereit und müssen diese nicht bei jedem Grillvorhaben mühsam zusammensuchen.

3 Shares

Passende Artikel

Der Herbst steht auf der Leiter (38.2%)06.11.2012
Festivitäten: Grillen im eigenen Garten als Event (32.4%)27.03.2013
Feldsalat: Der Salat für die kalten Jahreszeiten (30.9%)05.11.2012
Eigene Karotten anpflanzen - so geht es (30.8%)21.04.2014
Ostern steht vor der Tür und der Grill direkt daneben (29.4%)17.04.2014
Pflanzen gießen, wann, wie und wie viel? (29.3%)21.10.2012
Wie zusätzliche Nährstoffe ein gesünderes Wachstum schaffen (29%)15.08.2014
So kommt der Obstbaum durch den Winter (28.6%)06.11.2012
Warum wohnen Insekten in einem Hotel? (27.1%)03.04.2013
Rosen im Herbst schneiden - so gehts! (27%)24.10.2012
Winter im Garten: So machen Sie den Garten Winterfest (Teil 2) (26.9%)25.11.2013
Winter im Garten: Grillen im Winter (Teil 4) (26.6%)09.12.2013
Warum verlieren Bäume eigentlich ihre Blätter? (25.9%)27.10.2012
Zeitgesteuerte Bewässerung: Der Bewässerungscomputer (25.4%)30.07.2013
Laub kompostieren (23.7%)28.10.2012
Effektive Schädlingsbekämpfung: Wenn nur noch die Falle hilft (22.7%)28.08.2013
Frühjahrs-Gewinnspiel 2014 (22.7%)15.04.2014
Gartengestaltung: Wenn das Grün mehr als nur Garten ist (21.8%)02.05.2013
Von klein bis groß: Das richtige Gartenhaus für den eigenen Garten (20.4%)16.11.2013
Was ist Gartengestaltung? (16.5%)09.05.2013
Natürlicher Sonneschutz aus Holz (16.2%)19.04.2013
Gartentipps: Gartengeräte, Werkzeug und Gartenutensilien (15.4%)12.11.2012
Heizen mit Holz (13.3%)04.01.2013
Winterpause... (0%)19.03.2013
Fenster: Wenn der Blick mal erneuert werden muss (0%)01.09.2017

Kommentare:

Leider noch keine Kommentare, jetzt der erste sein!


Kommentar hinterlassen

Name*
E-Mail-Adresse*
Webseite
Kommentar*
Zahlen eingeben*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nach Oben