Sie befinden sich hier: StartseiteGarten › Der richtige Schnitt für Ziersträucher
Mär
05

Der richtige Schnitt für Ziersträucher

32
212 (~2 Min)
Damit sie im Frühsommer schön blühen, benötigen Ziersträucher im Garten die richtige Pflege. Dazu gehört auch der fachgerechte Schnitt der Gehölze und nicht zuletzt der geeignete Zeitpunkt.
Nach Angaben der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau sollten Kleingärtner im Monat März die erforderlichen Schnittmaßnahmen an Rosen, Weigelien oder auch Sommerflieder durchführen.
Der März ist ideal, da die Witterung bereits recht mild ist, selten Frost herrscht und noch keine Blätter gewachsen sind. Je eher geschnitten wird, desto schneller stellen sich die Pflanze auf den neuen Zustand ein. Sie fangen an, an den vorhandenen Triebstummeln neue Knospen zu bilden, aus denen sich wiederum Blütentriebe entwickeln.

Liegen die Temperaturen noch im Frostbereich, besteht das Risiko, dass Krankheitserreger eindringen und die Pflanze schädigen. Warten Sie nicht zu lange mit dem Gartenschnitt an den Ziersträuchern, denn Neuaustriebe könnten dabei Schaden erleiden. Vergessen sollten Sie zudem nicht, Sträucher besonders im Inneren auszulichten.

Bedenken Sie, dass nicht alle Sträucher einen regelmäßigen Schnitt benötigen. Sollten die Pflanzen etwa am ein- oder mehrjährigen Holz Blüten tragen und lediglich an den Endknospen der Zweige weiterwachsen, sind Schnittmaßnahmen nicht erforderlich. Auch alle immergrünen Arten brauchen keinen Schnitt.
0 Shares
Über den Autor

Steffen Kessler (Alle Beiträge anzeigen)

Steffen hat schon früher gerne im Garten seiner Eltern mit geholfen und entwickelte dadurch einen Begeisterung für das Thema Haus und Garten. In seinen Artikel schreibt er über Produkte aus dem Bereich und gibt praktische Tipps zur Gartengestaltung. Dabei seit: 25.06.2015.

Nach Oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »